10 Tipps für einen besseren Schlaf

Ein tiefer, erholsamer Schlaf ist wichtig für Ihren Körper und Ihre Seele. Nur wenn Sie gut geschlafen haben, können Sie am Folgetag produktiv sein. Es reicht allerdings nicht aus, dass Sie das perfekt geeignete Kopfkissen finden. Außer dem Kissen gibt es weitere Aspekte, die Ihre Schlafqualität beeinflussen.

Sie können selbst sehr viel dazu beitragen, dass Sie künftig besser schlafen. Im folgenden Beitrag wurden 10 Tipps für einen besseren Schlaf für Sie zusammengestellt.

1. Sauberes Bett – guter Schlaf

In einem sauberen Bett schläft es sich besser

Nicht nur ein aufgeräumtes Schlafzimmer, sondern auch ein sauberes Laken, Kissen und eine Bettdecke sind essenziell, damit Sie gut schlafen können. In Ihrem frisch bezogenen Bett fühlen Sie sich wohler. Sie entspannen sich besser und können deshalb besser schlafen. Reinigen Sie Ihre Matratze deshalb wöchentlich mit dem Staubsauger. Essen und Trinken Sie nicht im Bett.

Ausnahmsweise erlaubt ist ein gemütliches Frühstück im Bett mit Ihrem Partner. Waschen Sie deshalb Ihr Laken, Ihr Kissen und Ihre Bettdecke regelmäßig. Beachten Sie dabei die Waschhinweise des Herstellers auf dem Etikett. So stellen Sie bestmögliche Hygiene in Ihrem Schlafzimmer sicher.

2. Profitieren Sie von besserem Schlaf als Energiequelle

Am Morgen sollte man fit und ausgeschlafen sein

Während Sie schlafen, laufen in Ihrem Körper lebenswichtige Stoffwechselvorgänge ab. Guter Schlaf ist eine pure Energiequelle, der Sie fit und leistungsfähig für den kommenden Tag macht. Deshalb sollte eine gute Schlafqualität kombiniert mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung und ausreichender täglicher Bewegung in Ihrem Bewusstsein einen hohen Stellenwert haben.

3. Lassen Sie Ihre Matratze täglich abtrocknen

Matratze täglich abtrocknen lassen

Ihre Matratze nimmt pro Nacht bis zu 0,5 Liter Flüssigkeit auf. Schütteln Sie Ihr Kissen und Ihre Bettdecke jeden Morgen gründlich auf und sorgen Sie dafür, dass Ihre Matratze abtrocknen kann, um Schimmelbildung zu vermeiden. Je trockener und sauberer Ihre Matratze ist, umso erholsamer und tiefer schlafen Sie.

4. Die Temperatur beeinflusst ebenfalls Ihre Schlafqualität

Am besten schlafen Sie bei einer Schlafzimmertemperatur ab 14 bis 18 Grad Celsius

Die Raumtemperatur in Ihrem Schlafzimmer beeinflusst ebenfalls, wie gut Sie schlafen. Lüften Ihr Schlafzimmer, bevor Sie zu Bett gehen. Am besten schlafen Sie bei einer Schlafzimmertemperatur ab 14 bis 18 Grad Celsius. Die optimale relative Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer ist ein Wert von 40 bis 60 Prozent. Sie schlafen schlechter, wenn Sie nachts schwitzen.

Sie müssen Ihre Körpertemperatur um mehrere Grade absenken, damit Sie in die Tiefschlafphase gelangen. Dazu müssen Sie Körperwärme nach außen ableiten. Die ideale Hauttemperatur beträgt 29 Grad Celsius.

Passen Sie deshalb Ihre Bettdecke daran an, wie stark Sie schwitzen, wie wärmebedürftig Sie sind und wie es um die Isoliereigenschaften Ihrer Matratze bestellt ist. Ein trockenes Schlafklima garantieren Ihnen Naturmaterialien, zum Beispiel Cashmere, Kamelhaar, Schurwolle und Daunen. Im Winter benötigen Sie selbstverständlich eine wärmere Bettdecke als im Sommer.

5. Richtige Ernährung und richtiger Zeitpunkt

Nicht die Quantität, sondern die Qualität Ihres Essens entscheidet, ob Sie gut schlafen. Optimalerweise sollten Sie drei Stunden, bevor Sie schlafen gehen, nichts mehr Essen und keine koffeinhaltigen Getränke (Kaffee, Schwarztee, Cola, etc.) trinken. Schweres Essen sollten Sie abends generell vermeiden.

Kohlehydratarme, proteinreiche, leichte Gerichte fördern einen guten Schlaf. Achten Sie beim Einkauf Ihrer Lebensmittel nicht ausschließlich auf Preisetikett, sondern auf hohe Qualität.

6. Individuelle Schlafgewohnheiten

Jeder Mensch hat individuelle Schlafgewohnheiten. Passen Sie die Schlafdauer an Ihren individuellen Bedarf an. Berücksichtigen Sie zudem, dass Sie als Seitenschläfer andere Bedürfnisse bezüglich Ihres Kissens, Ihrer Matratze und Ihres Lattenrostes haben, als ein Bauch- oder Rückenschläfer.

Illustration gesunde Schlaflage
Die optimale und gesunde Schlaflage / Schlafposition mit gerader Wirbelsäule und Halswirbelsäule.

7. Nutzen Sie Ihr Schlafzimmer nur zum Schlafen

Umgeben von Chaos kann kein Mensch gut schlafen. Nehmen Sie sich unbedingt Zeit, und räumen Sie Ihr Schlafzimmer auf. Ihren Arbeitsplatz sollten Sie unbedingt aus Ihrem Schlafraum verbannen. Wenn Sie im Bett liegen und von Ihrer Arbeit umgeben sind, können Sie nur schwer abschalten und sich entspannen. Fernsehen im Bett beeinflusst Ihre Schlafqualität ebenfalls negativ.

Laptop, Tablet und Smartphone stören ebenfalls Ihren guten Schlaf. Ebenfalls nicht in Ihr Schlafzimmer gehören knallige Wandfarben, zum Beispiel Gelb, Orange und Rot, Wäscheberge, Gerümpel unter Ihrem Bett, Lärm und stark duftende, blühende Zimmerpflanzen. Nehmen Sie stattdessen lieber ein gutes Buch zur Hand, um beim Lesen sanft in den Schlaf zu gleiten. Sorgen Sie dafür, dass Sie sich in Ihrem Schlafzimmer rundum wohlfühlen.

8. Lassen Sie Ihren Tag bewusst ausklingen

Vor dem Schlafengehen richtig entspannen hilft zu einem besseren Schlaf

Nehmen Sie sich, bevor Sie zu Bett gehen, ausreichend Zeit, um Ihren Tag bewusst Revue passieren und angenehm ausklingen zu lassen. Verwöhnen Sie sich mit Dingen, die für Sie angenehm sind und entspannen Sie sich. Entspannungsübungen vor dem Schlafen, zum Beispiel Meditation und Yoga Übungen sind bewährte Mittel. Sie sind allerdings unwirksam, wenn Sie ganztags permanent unter Druck stehen.

Leben Sie stattdessen gelassener. Oder können Sie sich an eine Situation erinnern, in der Sie Stress und Hektik tatsächlich weitergebracht haben? Schalten Sie ab. Probleme dürfen Sie nicht mit in Ihr Bett nehmen. Allerdings ist es kaum möglich, dass Sie, während Sie einschlafen, an gar nichts denken.

Tipp: Konzentrieren Sie sich darauf, entspannt und leicht zu atmen. Falls Sie trotzdem Gedanken beschäftigen, die Ihnen Sorgen machen: Schreiben Sie in ein Tagebuch, was Sie bewegt und legen Sie es anschließend zur Seite.

Ein warmes Bad ist hilfreich, dass Sie sich entspannen können. Eine Wärmflasche oder ein warmes Fußbad lassen Sie ebenfalls schneller einschlafen. Führen Sie zudem feste Schlafrituale ein: Sie können zum Beispiel am geöffneten Fenster zehn tiefe Atemzüge machen, ein Glas warme Milch mit Honig trinken oder Ihren Wecker stellen.

9. Bewegen Sie sich tagsüber ausreichend

Viel Bewegung am Tag hilft zu besserem Schlaf in der Nacht

In der heutigen, schnelllebigen Zeit verbringen die meisten Menschen Ihre Zeit in ihrem Beruf sitzend vor einem PC. Es ist verständlich, wenn Sie nach einem langen Arbeitstag hungrig und erschöpft nach Hause kommen und keine Lust haben, sich ein aufwendiges, gesundes Gericht zu kochen und/oder ins Fitnessstudio zu gehen. Ausreichende Bewegung ist trotzdem unverzichtbar, wenn Sie gut schlafen wollen.

Ausreichend sind bereits 5 bis 10 Minuten täglich. Versuchen Sie, künftig nach dem Aufstehen oder in Ihrer Mittagspause ein Mini-Workout in Ihrem Alltag zu integrieren. Sie müssen keine Gewichte stemmen, einige Kniebeugen oder ein kleiner Spaziergang sind völlig ausreichend.

Direkt vor dem Schlafengehen Sport zu machen, ist Ihnen nicht zu empfehlen. Durch sportliche Aktivitäten wird Ihr Kreislauf stimuliert und Sie werden eher munter als müde.

10. Wie Sie sich betten, so liegen und schlafen Sie

Auch wenn Sie Ihre Kopfkissen, Bettdecken und Bettlaken nach Anweisung des Herstellers gut und regelmäßig pflegen, altern diese Bettutensilien. Deshalb ist es Ihnen zu empfehlen, dass Sie sich nach sieben oder spätestens acht Jahren eine neue Bettdecke kaufen. Ihr Kopfkissen sollten Sie bereits nach zwei, spätestens nach drei Jahren durch ein neues Produkt ersetzen.

Falls Sie sich auf Ihrer Matratze nicht wohlfühlen, weil diese bereits durchgelegen oder zu hart ist und Sie deshalb jeden Morgen unausgeruht mit Rückenschmerzen und/oder Verspannungen aufwachen, kann nur der Kauf einer neuen, auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten Matratze Abhilfe schaffen.

Mein Name ist Alex und ich schreibe hier über gesunden Schlaf und Kopfkissen aller Art. Ob Du ein gesundes Nackenstützkissen oder Kopfkissen suchst – auf meinem Blog gibt es jede Menge Informationen dazu. Mehr Info zu mir und warum ich diesem Blog habe: Über Mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.