Nackenstützkissen Test – die besten Nackenkissen im Vergleich

Betrachtet man Lebenszeit, dann verschlafen wir davon ungefähr ein Drittel. Damit verbringen wir ca. 33 % unserer Zeit beim Schlafen. Um uns zu regenerieren von den Anstrengungen im Alltag. Die Erholung und Regeneration während des Schlafs ist umso besser, desto besser unsere Schlaf ist.

Nackenstützkissen Innen Viscoschaum
Ein Nackenstützkissen von Innen. Die Viscoschaum-Platten sorgen für eine gute Schlafhaltung

Die Schlafqualität hat also großen Einfluss auf unsere Lebensqualität. Unsere Leistungsfähigkeit im Beruf und im Alltag ist abhängig von einem erholsamen Schlaf während der Nacht.

Die Nackenstützkissen sind dabei eine gute Unterstützung, um den Nachtschlaf zu verbessern. Denn sie sind ideal, um eine orthopädisch und ergonomisch richtige Schlafposition zu haben.

In einer orthopädisch gesunden Schlafposition erholt man sich besser, wie zahlreiche Studien bereits gezeigt haben. Man fühlt sich morgens fitter und leistungsfähiger. Für eine optimale Schlaflage ist das Kopfkissen mitverantwortlich. Dazu sollte man einen ergonomisch eingestellten Lattenrost und eine entsprechende Matratze haben. Alle drei Faktoren zusammen sorgen dann für einen gesunden Nachtschlaf.

Inhaltsverzeichnis

Mein Test im Video

Eine kurze Zusammenfassung meines Test und der Empfehlungen findest Du in meinem Video.

Warum ein Nackenkissen?

Diese Spezialkissen helfen Personem mit einer verspannten Halsmuskulatur. Ein gutes Nackenstützkissen verhilft zu einem erholsamen und gesunden Schlaf. Durch die Anpassung der Kissen an die eigene Kopfform wird die Nacken- und Schulterpartie, sowie die Halswirbelsäule optimal abgestützt. Die Kissen sind von der Form ideal, um die Halswirbelsäule in eine entspannende und gesunde Position zu bringen. Die guten Nackenstützkissen sind dabei besonders druckentlastend und punktelastisch.

Demonstration mit Fingerdruck der Punktelastitzität bei einem Nackenstützkissen
Nackenstützkissen zeichnen sich durch hohe Druckentlastung und Punktelastizität aus. Damit wird die Halswirbelsäule optimal gelagert.

Warum ist eine orthopädisch korrekte Schlafposition wichtig?

Viele Menschen haben heute Probleme mit Kopfschmerzen und Nackenschmerzen am Morgen. Dazu kommen Rückenschmerzen, gerade nach dem Aufstehen. Häufig ist das die Folge eine ergonomisch nicht korrekten Schlafposition in der Nacht. Wenn unsere Halswirbelsäule zu stark gedehnt wird, weil der Kopf zu stark abgeknickt oder zu hoch liegt, dann bekommen wir Probleme.

So sollte man definitiv nicht liegen in der Nacht. Die Halswirbelsäule wird hier stark belastet.

In der folgenden Illustration siehst Du die perfekte Schlaflage mit dem richtigen Nackenstützkissen. So sollte man in der Nacht im Bett liegen. Butterweiche Daunen- und Federkissen sind dafür einfach nicht geeignet. Gerade für Seitenschläfer und Rückenschläfer absolut keine gesunde Option.

Als selbst Betroffener von Schlaflosigkeit, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, sowie verspannten Muskeln am Morgen, habe ich mir zahlreiche Nackenkissen genau angesehen. Ich schlafe auf vielen von diesen Kissen seit Jahren. Seit ich mein Blog hier schreibe, wechsle ich die Nackenkissen relativ häufig, um neue Modelle auszuprobieren.

In meinen Empfehlungen findest Du die meiner Meinung nach besten Nackenstützkissen, die momentan auf dem Markt sind. Natürlich auch immer unter dem Aspekt des Preis-Leistungs-Verhältnis.

Meine Empfehlungen – die besten Nackenstützkissen im Test

Wenn Du auf der Suche nach einem idealen Nackenstützkissen für Deine Bedürfnisse bist, dann bist Du hier auf meinem Blog genau richtig. In meinen Empfehlungen finden sich Kissen, die ich selber getestet habe und Testsieger von Stiftung Warentest. Aber auch andere Testmagazine haben sich diese Kissen schon angesehen und ich orientiere mich auch teilweise an diesen Testberichten. Meistens kaufe ich mir dann die entsprechenden Testsieger Nackenstützkissen und probiere sie selber aus, in meinem eigenen Test.

Warum nicht immer das Kissen Ursache für Schmerzen ist

Noch eines vorweg: in der Werbung versprechen viele Hersteller das Verspannungen am Morgen in der Muskulatur, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und natürlich auch Rückenschmerzen behoben werden, wenn man nur das Nackenkissen dieses Herstellers verwendet. Das ist natürlich Unsinn.

Zum einen gibt es viele gute Kissen in diesem Bereich und zum anderen gibt es natürlich auch viele andere Ursachen für Schmerzen in diesen Körperregionen. Oft ist der Auslöser nicht in der Nacht zu finden, sondern am Tag. Wer wie ich fast 10 Stunden am Tag sitzend am Schreibtisch arbeitet und dann noch 2-3 Stunden am Tag im Auto unterwegs ist, der hat natürlich auch so eine große Belastung. Zu wenig Bewegung und Ausgleich sind eine Ursache für Probleme.

Erholung und Regeneration im Schlaf unterstützen

Die richtige Höhe für den Schlafenden ist immer individuell. Über Einlegeplatten kann die Höge eingestellt werden.

Allerdings gilt meiner Meinung nach folgendes: wer eine solche tägliche Belastung und auch keine sehr gute Sitzhaltung hat (die habe ich auch nicht), der sollte dann wenigstens in der Nacht eine optimale Schlaflage haben, um die Probleme nicht noch weiter zu verschlimmern. Denn in der Nacht könnten sich Nacken und Schultermuskulatur, sowie die Wirbelsäule entspannen und damit regenerieren. Vorausgesetzt es gibt eine Entspannung in der Schlaflage.

Wenn hier auch noch eine Belastung der Muskulatur und eine verbogene Wirbelsäule hinzu kommt, dann muss man auf die Schmerzen eigentlich nur noch warten. Deshalb sollte man sich meiner Meinung nach für die Erholung und Regeneration im Schlaf ein sehr gutes Nackenstützkissen leisten. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen.

Alex’s Hinweis: da ich diesen Blog inzwischen schon länger betreibe, habe schon zahlreiche E-Mails bekommen, mit Hinweisen meiner Blogleser dass ihre Schmerzen besser geworden sind, nachdem sie auf ein gutes Nackenkissen umgestellt haben. Einige davon schrieben mir, dass ihre Probleme im Bereich von Nackenschmerzen, Kopfschmerzen am Morgen und sogar Schwindel, mit einem meiner empfohlenen Nackenkissen deutlich besser oder sogar vollständig weg waren. Das freut mich immer ganz besonders, denn eine ähnliche Erfahrung habe ich auch gemacht.

Die besten Nackenstützkissen im direkten Vergleich

Schauen wir uns jetzt aber einmal die meiner Meinung nach besten Nackenkissen auf dem Markt an. Hier geht es nicht nur darum die teuersten Kissen zu empfehlen, sondern gute Nackenstützkissen zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Darunter der aktuelle Testsieger bei Stiftung Warentest und mein Preis-Leistungs-Sieger im Test.

Testsieger: Diamona Climatic Nackenstützkissen mit Note gut (1,7) bei Stiftung Warentest

Das Diamona Climatic Nackenstützkissen ist das aktuell beste Nackenkissen bei Stiftung Warentest.

Das Diamona Climatic Nackenstützkissen (zum Hersteller) ist der aktuelle Testsieger bei Stiftung Warentest. Im Nackenkissen Test vom September 2017 konnte sich das Kissen gegen 19 Konkurrenten durchsetzen und erzielte mit der Bestnote gut (1,7) den ersten Platz.

Natürlich musste ich mir damals gleich das Modell kaufen und mich selber von der Qualität überzeugen. In meinem eigenen Test konnte es ebenfalls als Testsieger hervorgehen und ist meiner Meinung nach momentan wirklich die beste Wahl für einen sehr guten Nachtschlaf. Bei den Abstützeigenschaften, Elastizität und dem Schlafkomfort konnte es mich komplett überzeugen.

Materialien und Höhe im Check

Das Diamona Nackenstützkissen kann in 4 Höhen angepasst werden.

Das Diamona Climatic ist mit einem hochwertigen Viscoschaum und einem Stiftlatex ausgestattet. Dadurch wird Kopf und Nacken optimal abgestützt und eine orthopädisch korrekte Schlaflage ermöglicht. Ideal ist auch das es in 4 Stufen höhenverstellbar ist. Durch 3 verschiedene Schichten (vgl. Abbildung oben) ist die Höhenverstellbarkeit von 4 cm bis 10 cm möglich. Damit ist es nicht nur für Seitenschläfer ideal, sondern auch für Rückenschläfer.

Denn je nach Schlafposition und Schulterbreite muss ein Nackenstützkissen von der Höhe an die Person angepasst werden. Nur dann bekommt man eine gerade Schlaflage in der Wirbelsäule.

Für Seitenschläfer und Rückenschläfer ideal

Das gilt sowohl für Seitenschläfer, als auch für Rückenschläfer. Das Diamona Climatic wird in Deutschland gefertigt, was ein zweiter guter Grund für mich ist dieses Kissen als meinen Testsieger zu empfehlen. Das Liegegefühl beim Schlafen ist sehr gut. Mit einer klimaregulierenden Eigenschaft bietet das Nackenstützkissen vom Hersteller Diamona auch stärkeren Schwitzern einen guten Feuchtigkeitsabtransport in der Nacht.

Bis 60 °C waschbar und Allergiker freundlich

Der Synthetik-Bezug ist Waschbar bis 60 °C. Das ist wichtig für Allergiker, da erst ab dieser Temperatur Milben zuverlässig abgetötet werden. Die Abmessungen des Kissens sind 40 cm x 80 cm. Der Bezug ist aus 100 % Polyester und damit Allergiker freundlich.

Mit 2 Liegeseiten: Viscoelastisch und Stiftlatex

Durch zwei unterschiedliche Liegeseiten und einen Kombi-Kern bekommt jede Person eine individuell angepasste Stützkraft. Dafür bietet das Diamona Climatic zwei Seiten. Auf der einen Seite hat man eine Viscoelastische Liegeseite und auf der anderen Seite die Stiftlatex Liegeseite. Dazwischen ist eine herausnehmbare Schaumstoffplatte, um eine Höhenanpassung für die jeweilige Schlafhöhe vorzunehmen.

Das Kissen bekommt man aktuell für knapp 80 € bei günstigen Händlern. Dafür bekommt man aber tatsächlich das wahrscheinlich beste Nackenstützkissen aktuell auf dem Markt. Nicht nur die Stiftung Warentest hat in ihrem Testbericht das Kissen als bestes Modell zum Testsieger gemacht.

Kissen auf Amazon ansehen

 

Das Diamona Kissen im Check

Auch die Kunden haben in ihrem Bewertungsprofil auf Amazon deutlich gemacht, dass sie zufrieden mit dem Diamona Kissen sind. Ich selber schlafe nun schon seit einem halben Jahr auf diesem Modell und es ist definitiv auch mein Favorit.

Tempur Original Schlafkissen – der Klassiker vom bekanntesten Kissenhersteller

Das Tempur Original Schlafkissen ist ein hervorragendes Nackenkissen mit optimaler Stützkraft, Elastizität und Langlebigkeit

Der Hersteller Tempur ist der wahrscheinlich bekannteste Hersteller von Nackenkissen und anderen Bettwaren. Das Tempur Original Schlafkissen gibt es schon seit vielen Jahren immer wieder leicht verbessert auf dem Markt. Die Kundenzufriedenheit ist extrem hoch, auch wenn der Kaufpreis etwas teurer ist.

Dafür bekommt man aber ein sehr gutes Nackenkissen, das optimal geeignet ist für Seiten- und Rückenschläfer. Ich selber habe natürlich auch ein solches Kissen Zuhause und bis Heute einer meiner absoluten Favoriten.

Optimal für eine gesunde Schlaflage

Das Tempur Kissen ist optimal für einen orthopädisch gesunden Nachtschlaf. Die ergonomisch korrekte Schlafhaltung wird durch spezielle Unterstützung im Bereich von Kopf, Nacken und Schultern erreicht. Das ergonomische Schlafkissen ist eines der meistverkauften Modelle auf dem Markt und das zu Recht.

Kissen auf Amazon ansehen

 

Alex’s Hinweis: die Tempur Nackenkissen, auch dieses Modell, zeichnen sich durch eine hohe Punktelastizität aus. Das hilft um Nackenbeschwerden zu lindern oder sogar ganz verschwinden zu lassen. Zumindest wenn die Ursache in einer schlechten Schlafhaltung zu suchen ist.

2. Platz im Test bei Stiftung Warentest – das Centa-Star Relax Exquisit

Centa-Star Relax Exquisit – sehr gute Testnote im Test

Auch das Nackenstützkissen von Center-Star konnte sich beim Test der Stiftung Warentest weit oben platzieren. Nur ganz knapp hinter dem Testsieger von Diamona erreichte das Kissen den zweiten Platz mit der Note Gut (2,0).

Variable Höhe durch 2 keilförmige Einlegeplatten

Auch dieses Modell lässt sich in der Höhe verstellen, durch zwei Einlagen im Kissen. Diese sind keilförmig und damit kann man sogar mehrere Höhen variieren. Bei den meisten Nackenkissen kann man nur eine Platte entfernen und es gibt quasi zwei verschiedene Höhen. Hier hat man tatsächlich die Option mehrere Höhen auszuwählen. Das ist optimal. Vor allem wenn man entweder sehr schmale Schultern hat oder sehr breite.

Stützkraft und Schlafkomfort

Auch dieses Modell hat sehr gute Stützkraft und ein gutes Schlafklima. Der Komfort während des Schlafs ist in meinem Test sehr gut gewesen. Das Kissenmaterial ist aus Viscoschaum und einem Latexkern. Damit erreicht der Hersteller Centa-Star einen optimalen Härtegrad für orthopädisch gesunden Schlaf.

Auf Amazon ansehen

 

Ein Nachteil dieses Modells ist der etwas höhere Preis. Selbst bei den günstigsten Händlern zahlt man 100 € für dieses Nackenkissen, was wirklich kein Schnäppchen ist. In den Bewertungen zeigen sich die meisten Käufer sehr zufrieden mit dem Kissen.

Preis-Leistungs-Sieger für das kleine Budget: MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen

MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen
MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen – Mein aktueller Preis-Leistungs-Sieger

Dieses Nackenstützkissen ist ein absoluter Topseller bei Amazon. So bin ich auf dieses Modell aufmerksam geworden. Denn weit über 1000 Kunden loben das Kissen in den höchsten Tönen. Nachdem das MaxxGoods HWS Nackenkissen über 1500 Bewertungen hatte, habe ich es mir dann selber gekauft und ausprobiert.

Günstig und trotzdem gut

Denn eigentlich ist es in einer Preisklasse, wo ich persönlich nicht viel erwartet habe. Da habe ich mich geirrt. Denn das orthopädische HWS Nackenstützkissen ist mein Preis-Leistungs-Sieger. Für 40 € bekommt man ein Nackenkissen aus Visco-Gelschaum mit einer Dichte von 42 g pro L.

Vorteile des Kissens im Check: Visco-Gelschaum, Aloe Vera und antiallergisch

Ein Kissenkern den sich so manches teures Kissen abschauen könnte. Der Bezug ist Öko-Tex 100 (mehr zum Standard) zertifiziert und damit schadstofffrei. Dazu muss man wissen, dass die Öko-Tex 100 Zertifizierung kein Kinderspiel ist. Hier wird wirklich streng geprüft und Hersteller mit dieser Auszeichnung haben auf jeden Fall gute Qualität und keine Schadstoffe in den Bezügen und im Kissenkern.

Atmungsaktiv, milbensicher und Aloe Vera Bezüge

Das atmungsaktive Kissen sorgt für guten Abtransport von Schweiß während des Nachtschlafs. Die Stützkraft ist hervorragend und das Kissen passt sich gut an die Kopf-und Schulterform an. Mitgeliefert bekommt man 3 Schutzbezüge. Einmal einen weißen Bezug und zwei Aloe Vera Bezüge. Das orthopädische Nackenkissen ist auch für Allergiker geeignet und sorgt für eine anatomisch perfekte Schlaflage.

Verschiedene Höhen für verschiedene Personen

Dafür muss man die richtige Höhe kaufen. Das Modell gibt es in den Abmessungen 42 x 70 x 9 cm/12 cm/15 cm. Der Preis ist immer gleich. Hergestellt wird das Nackenstützkissen übrigens in Italien. Der Verkäufer hat seinen Sitz allerdings in Deutschland. Besonders interessant finde ich auch, dass der Hersteller eine 4-Wochen Geld zurück Garantie anbietet. Sollte einem das Kissen überhaupt nicht zusagen, dann kann man es immer noch zurücksenden.

Jetzt auf Amazon vergleichen

 

MaxxGoods Seitenschläferkissen im Test >>

Vorteile von Nackenkissen

Der große Vorteil von Nackenstützkissen ist die hohe Stützkraft. Der Kopf-Schulterbereich wird während des Schlafs ergonomisch korrekt gestützt und die Wirbelsäule und Nackenmuskulatur wird damit entlastet. Wählt man die richtige Höhe und ein gutes Kissen, dann hat man die orthopädisch perfekte Schlaflage, wo die Wirbelsäule und Halswirbelsäule in einer Linie waagrecht liegt und der Kopf weder nach unten noch nach oben abknickt. In der Illustration oben könnt ihr das sehen.

Für die optimale Schlaflage des ganzen Körpers auf Kissen und Matratze habe ich Euch folgende Illustration gemacht.

Die optimale Schlaflage

So sollte ein Seitenschläfer nachts liegen, damit der Körper sich gut erholen kann.

Illustration gesunde Schlaflage
Die optimale und gesunde Schlaflage / Schlafposition mit gerader Wirbelsäule und Halswirbelsäule.

 

Was kostet ein gutes Modell?

Schaut man sich im Handel um, dann gibt es Nackenstützkissen von 15 € bis hin zu mehreren 100 €. In meinem Test geht es zwar schon zuerst um die Qualität der Kissen, aber der Preis muss auch stimmen. So hat zum Beispiel die Stiftung Warentest in ihrem Testbericht vom September 2017 festgestellt, dass das teuerste Kissen extrem schlecht abgeschnitten hat. Ein hoher Kaufpreis ist hier wirklich keine Garantie für ein gutes Kissen.

Ein hoher Kaufpreis = beste Kissen?

Achten Sie besonders darauf, wenn sie bei einem teuren Fachhändler sich beraten lassen und einkaufen. Hier habe ich auch schon meine Erfahrungen sammeln müssen. Wenn man an den Falschen gerät, dann hat man schnell ein Kissen für viel Geld, das für einen nicht optimal ist. In meinen Empfehlungen könnt ihr sehen, dass aber auch günstiger Kissen durchaus gute Qualität haben können. Das MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen ist hier ein gutes Beispiel für gerade mal 40 €.

Ansonsten findet man die besten Kissen bei mir im Preisbereich von 80-120 €. Hier bekommt man sehr hohe Qualität zu einem vernünftigen Preis. Mehr würde ich persönlich nicht für ein solches Kissen ausgeben. Auch ein Kissen für 20-30 € würde ich in aller Regel nicht empfehlen. Hier muss einfach der Schaumkern und der Bezug nicht besonders hochwertig sein, da ansonsten so ein Kissen nicht mehr herzustellen ist. Teilweise hat man hier auch mit Schadstoffen im Bezug und im Kern zu kämpfen. Oft liest man in den Bewertungen dieser Kissen, dass der chemische Gestank in der Nacht kaum auszuhalten ist. Das verfliegt zwar nach ein paar Tagen, aber es ist kein gutes Zeichen.

Alex’s Tipp: Wenn ein Kissen oder eine Matratze nach dem Auspacken nach Chemie stinkt, dann sollte man das für ein paar Tage auslüften lassen. Also aus der Plastikfolie nehmen und am besten in einem ungenutzen Raum für ein paar Tage stehen lassen. Den Raum sollte man natürlich auch mal lüften.

Die Schlafposition: Warum sie der entscheidende Faktor für die Auswahl des Kissens ist

Das für Dich perfekte Nackenstützkissen ist immer abhängig von der Schlafposition und dem Körperbau. Schauen wir uns beide Kriterien einmal genauer an. Du siehst in der Illustration wie die optimale Schlafposition aussehen sollte.

Illustration ideale Schlaflage durch ein passendes Nackenstützkissen © www.kissenguide.de
Illustration: Die ideale Schlaflage durch ein passendes Nackenstützkissen © www.kissenguide.de

Schlafposition: vom Rückenschläfer bis zum Seitenschläfer

In der Schlafforschung unterscheidet man zwischen 3 verschiedenen Schlafpositionen:

  • Seitenschläfer (59% der Bevölkerung)
  • Rückenschläfer (18% der Bevölkerung)
  • Bauchschläfer (13% der Bevölkerung)

In der Realität gibt es natürlich auch viele Menschen, die in der Nacht die Schlafposition wechseln, aber man findet meistens eine Tendenz hin zu einer Schlafposition.

Schlaftypen mit Häufigkeit in der Bevölkerung: Rückenschläfer, Seitenschläfer und Bauchschläfer
Abbildung: Schlaftypen mit Häufigkeit in der Bevölkerung und deren Schlafhaltungen im Vergleich: Rückenschläfer, Seitenschläfer und Bauchschläfer

Bei der Auswahl des Kissens musst Du deine Schlafposition kennen. Wenn Du es selber nicht weißt, dann frage doch mal deinen Lebenspartner, wie Du meistens im Bett liegst. Ich persönlich zum Beispiel bin ein typischer Seitenschläfer. Ich liege die meiste Zeit immer auf der Seite, bin also der typische Seitenschläfer. Bewusst wahrgenommen liege ich nie anders. Weder auf dem Bauch noch auf dem Rücken. Teilweise liege ich auch halb seitlich und halb auf dem Rücken. Deshalb habe ich für mich ein Kissen für Seitenschläfer ausgesucht. Schauen wir uns einmal die grundsätzlichen Empfehlungen für die verschiedenen Schlafpositionen an.

Kissen und Schlafposition

Rückenschläfer und das optimale Kissen (18% der Bevölkerung)

Für Rückenschläfer, d.h. Personen die meistens auf dem Rücken schlafen, braucht man sehr flache Nackenkissen. Ansonsten wird die Wirbelsäule überdehnt, da der Kopf nach oben wegknickt. Da die Höhendifferenz zwischen Rücken und Kopf sehr gering ist, muss das Nackenstützkissen entsprechend flach sein. Durch das Einsinken ist man dann in einer geraden Wirbelsäulenlage. Idealerweise misst man an einer Wand stehend bei gerader, aufrechter Kopf- und Körperhaltung den Abstand vom Hals (hinten) zur Wand.

Das optimale Nackenstützkissen beim Rückenschläfer

In meiner Abbildung kannst du sehen, wie Du als auf dem Rücken schlafende Person idealerweise auf deinem Kissen liegen solltest.

Abbildung: Optimale Kissenhöhe beim Rückenschläfer
Abbildung: Die optimale Schlaflage und Höhe des Nackenstützkissen bei einem Rückenschläfer

Seitenschläfer: 59% der Bevölkerung schläft überwiegend auf der Seite

Als Seitenschläfer ist der Raum zwischen den Schultern und dem Kopf entscheidend, wenn er auf der Seite liegt. Je breiter die Schultern, desto höher muss das Kissen sein. Denn die ideale Schlafposition ist eine gerade Wirbelsäule bis zur Halswirbelsäule. D.h. desto breiter die Schultern sind, desto höher das Kissen. Und natürlich andersrum.

Bauchschläfer: Nur 13% der Bevölkerung

Für Bauchschläfer gibt es leider nur die Empfehlung die Schlafposition zu wechseln. Es ist die ungesundeste aller Schlafpositionen, was Schlafforscher immer wieder auch feststellen. Bauchschläfer schlafen sehr oft ganz ohne Kissen, da es einfach unangenehm ist mit dem Kopf nach vorne in einem Kissen zu legen. Ich würde in diesem Fall vielleicht sogar eher zu einem sehr flachen und weichen Federkissen raten. Denn Stützkraft braucht man in diesem Fall nicht, da ansonsten die Wirbelsäule gedehnt wird.

Höhenverstellbar über Einlageplatten

Einlageplatten im Nackenkissen
Die Höhenverstellbarkeit erfolgt bei Nackenkissen über mehrere Einlageplatten. Außerdem bekommt man gute Modelle in verschiedenen Höhen.

In meinen Empfehlungen findest Du nur höhenverstellbare Nackenkissen. Außerdem können viele Kissen in verschiedenen Standard-Höhen gekauft werden, die dann noch Einlegeplatten zur Höhenanpassung haben. So kann man im Bett direkt ausprobieren, welche Höhe ideal ist, um in eine orthopädisch gute Schlafhaltung zu kommen.

Bei vielen Kissen bezieht sich die Höhenverstellbarkeit nur auf zwei Höhen. Manche Modelle bieten auch weitere Einstellmöglichkeiten. Die Höhenverstellbarkeit wird meist durch (eine oder mehrere) entnehmbare Schaumplatte(n) erreicht.

Besser schlafen mit Nackenstützkissen im Video

Nackenkissen im Test bei Stiftung Warentest

Abbildung Testberichte KissenAlle Nackenkissen in meinen Empfehlungen sind entweder sehr gut bewertete Modelle bei unabhängigen Testmagazinen oder ich hatte diese Kissen selber im Test. Manchmal auch beides, da ich natürlich immer an aktuellen Testberichten interessiert bin und die Kissen auch selber ausprobieren möchte.

Deshalb will ich hier kurz den Nackenkissen Test der Stiftung Warentest vorstellen. In der Ausgabe 09/2017 hat die Stiftung Warentest 20 Kissen getestet. Alles Nackenkissen. Sehr viele haben tatsächlich schlecht abgeschnitten. Mit Noten weit unter 3,0.

Einige wenige konnten sehr gute Testnoten erzielen. In meinen Empfehlungen ist der Testsieger von Diamona ganz vorne gelandet. Ich selber habe mich auch von der Qualität in meinem Test überzeugt und war begeistert. Auf dem Kissen schlafe ich heute noch.

Zielgruppe: Seitenschläfer mit breiteren Schultern

Ein Fazit der Tester von Stiftung Warentest war das die Hauptzielgruppe von Nackenkissen eher „breitschultrige Seitenschläfer“ sind. Da bin ich etwas anderer Meinung. Auch Seitenschläfer mit schmaleren Schultern profitieren von einem guten Nackenstützkissen. Bei Bauchschläfern an sehe ich das genauso. Bei Rückenschläfern kommt es eben darauf an, dass das Kissen sehr flach ist. Hierfür gibt es gute Modelle mit gerade mal 9 cm Höhe. Da man noch ca. 3-5 cm einsinkt, sind diese Kissen auch für Rückenschläfer sehr gut geeignet. Meiner Meinung nach besser als ein Daunen-oder ein Federkissen. Den ganzen Testbericht finden Sie hier.

Hersteller im Überblick

Jeder hat ein Kissen Zuhause, das sorgt für ein riesiges Angebot. Viele Hersteller, von denen man nicht einmal den Namen kennt, kommen auf den Markt mit immer mehr Modellen. Ich habe deshalb mal hier eine Übersicht von Herstellern für Euch, wo ich persönlich gute Eindrücke von habe und die Kissen auch teilweise in meinem Test hatte.

  • Tempur
  • Diamona
  • Sissel
  • Elsa
  • Billerbeck
  • Paradies
  • Röwa
  • Dormabell
  • Theraline
  • MaxxGoods
  • Ikea

Quellen und interessante Links:

  1. Über das Diamona Climatic Nackenstützkissen: zum Hersteller
  2. Test der Stiftung Warentest (09/2017): zum Testbericht
  3. Infos zum Tempur Original Nackenkissen: zum Hersteller
  4. Über das Centa-Star Relax Exquisit: zu Centa-Star
  5. Alles zum MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen beim Hersteller

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.