FAQ – häufige Fragen zu Nackenstützkissen

Da ich immer wieder die gleichen Fragen über das Kommentarfeld oder per E-Mail bekomme, habe ich hier die häufigsten Fragen zusammengefasst. Bevor Du mir also schreibst,  schaue hier einfach mal kurz rein, ob Deine Frage beantwortet wird.

Nackenkissen mit 2 Visco-Schaumplatten
Durch mehrere Visco-Schaumplatten lässt sich die Höhe des Kissens verändern.

Ansonsten freue ich mich natürlich über Deine Frage im Kommentarfeld. Gerne helfe ich weiter, wenn ich das kann.

Was kostet ein gutes Nackenkissen?

Auch wenn ein gutes Nackenkissen nicht gleich mehrere 100 € kosten muss (tatsächlich ist das teuerste Kissen bei Stiftung Warentest im Test durchgefallen), so muss man nicht glauben, dass man für 20-30 Euro gute Schlafkissen bekommt.

In meinen Empfehlungen geht es ab 40 Euro los, was allerdings eine absolute Ausnahme ist. Das MaxxGoods orthopädische Nackenstützkissen bekommt man tatsächlich für 40 € und es ist ein gutes Kissen. Ansonsten wird es in diesem Preisbereich allerdings schwierig.

Erst ab 80-100 € bekommt man dann wirklich sehr gute Modelle. Der Schaumkern ist dann aus einem hochwertigen Viskoseschaum mit entsprechender Schaumdichte und der Bezug qualitativ sehr gut. Wichtig ist eben immer der Schaumkern. Ein dichter und hochwertiger Schaum aus Viskosematerial, oder sogar mit einem Latex-Gelkern versehen, kostet einfach Geld.

Auf jeden Fall abraten würde ich von einem 9,99 € Kissen aus dem Supermarkt. In diesem Fall könnt Ihr euch auch gleich ein 10 Euro Federkissen kaufen und darauf schlafen. Orthopädisch korrekt und gesund ist hier überhaupt nichts. In diesem Preisbereich kann man schon froh sein, wenn keine chemischen Ausdünstungen aus den Bezügen und dem Kern kommen. Stützwirkung wird man hier kaum haben.

Wie ist die richtige Lage beim Schlafen auf einem Nackenkissen?

Da Bilder mehr sagen als 1000 Worte habe ich Dir eine Illustration gemacht, wo Du die perfekte Schlaflage auf einem Nackenstützkissen siehst. Aus diesem Grund haben diese Modelle übrigens oft eine Wellenform.

Illustration: Ideale Schlafposition beim Rückenschläfer
Illustration: Die ideale und damit gesunde Schlafposition beim Rückenschläfer

Am Kopf sind sie etwas dicker und nach unten werden sie dünner. Damit wird eine gerade Linie bei der Wirbelsäule erreicht und der Kopf liegt horizontal. In der Mitte gibt es oft eine kleine Mulde, um diese Position zu erreichen.

Das Nackenkissen hat nur dann eine optimale Stützwirkung, wenn Kopf und Nacken auf dem Kissen liegen, aber nicht mehr die Schulter. Die Wirbelsäule muss immer gerade sein. Das ist das Wichtigste.

Was bringt mir ein Nackenstützkissen eigentlich?

Wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann hilft ein gutes Nackenkissen Verspannungen im Schulterbereich im Nacken- und Schulterbereich im Schlaf zu verhindern. Diese Verspannung führen oft zu Kopfschmerzen und Rückenschmerzen.

Frau hält sich Nacken Schmerzen
Nackenschmerzen am Morgen nach dem Aufstehen heben oft die Ursache in einer nicht passenden Höhe des Kissen

Diese Verspannungen im Halsbereich, im Nacken und Rücken kommen nämlich nicht nur über den Tag, wenn wir am Schreibtisch sitzen und arbeiten. Oder im Auto durch die Gegend fahren. Tatsächlich ist die Ursache häufig der Nachtschlaf, wenn man eine orthopädisch nicht korrekte Schlafhaltung hat.

Bedeutet praktisch: die Wirbelsäule ist nicht gerade und der Kopf knickt ab. Dadurch kommt es zu einer zu einer abgeknickten Halswirbelsäule und im Extremfall kann das sogar zum Bandscheibenvorfall HWS (Halswirbelsäule) führen.

Ein gutes Nackenkissen entlastet die Wirbelsäule und die Muskulatur im Hals-und Nackenbereich.

Welche Höhe muss das Kissen haben?

Beim Kauf eines für Dich optimalen Nackenstützkissen ist die Höhe ganz entscheidend. Diese ist abhängig von Deiner Schlaflage (Seitenschläfer, Rückenschläfer) und Deiner Schulterbreite und Kopfform. Grundsätzlich kannst Du im folgenden sehen, welche Schlafhaltung ideal ist für eine orthopädisch gesunden Nachtschlaf.

Kissenhöhe bei Seitenschläfern

Abbildung: Die optimale Schlaflage und Höhe des Nackenstützkissen bei einem Seitenschläfer

Wie Du sehen kannst ist die Wirbelsäule gerade und der Kopf liegt waagrecht zur Matratze. Deshalb ist bei breiten Schultern eben auch ein höheres Kissen wichtig für Seitenschläfer.

Zum Glück gibt es eine einfache Methode, wie man die ideale Höhe eines Nackenkissens selber messen kann. Und Diese geht so:

  1. Stelle Dich mit der Schulter an eine Wand und messe dann den Abstand vom Kopf bis zur Wand. Ich würde dazu raten eine andere Person damit zu beauftragen. Du selber musst den Kopf gerade nach oben halten bei der Messung.
  2. Hast Du dann diesen Abstand gemessen, dann musst Du je nach Einsinktiefe der Matratze (im Schulterbereich) noch ca. 2 – 3 cm dazu geben.

Denn jetzt wird es etwas komplizierter: wenn Du eine minderwertige Matratze hast, die sehr weich ist und stark nachgibt, dann sinkt Deine Schulter sehr tief ein. In diesem Fall musst Du eher 3 cm dazu geben (Besser wäre eine andere Matratze zu kaufen). Hast Du hingegen eine orthopädisch gute Matratze, die fester ist und nicht so stark nachgibt, dann liegen wir eher im Bereich von 1 bis 2 cm.

Kissenhöhe bei Rückenschläfern

Abbildung: Optimale Kissenhöhe beim Rückenschläfer
Abbildung: Die optimale Schlaflage und Höhe des Nackenstützkissen bei einem Rückenschläfer

Bei Rückenschläfern muss die Kissenhöhe deutlich niedriger sein. Denn der Abstand von Rücken zu Hinterkopf ist natürlich nicht so groß. Das Kissen sollte möglichst flach sein. In diesem Fall musst Du das Kissen einfach bestellen oder mit nach Hause nehmen und das ganze ausprobieren. Leg Dich dafür in Deine übliche Schlafposition und lasse jemanden ein Foto machen. Hier musst Du einfach überprüfen, ob Dein Kopf gerade liegt oder nach oben oder nach unten abgeknickt (Vergleich: Abbildung). Denn dann ist die Halswirbelsäule nicht gerade.

Wie sieht es mit der Haltbarkeit eines Nackenstützkissen aus?

Auch die besten Nackenstützkissen sind irgendwann hinüber. Das liegt nicht einmal unbedingt daran, dass sie durchgelegen wären. Denn gerade gute Modelle haben einen extrem haltbaren Schaumkern. Oft auch mit einem Latex-Viscoschaum Kern.

Das größere Problem ist tatsächlich der Schweiß in der Nacht. Auch wenn Du es nicht wahrhaben willst, jeder schwitzt in der Nacht. Der Eine mehr, der Andere weniger. Teilweise kommen hier mehrere Liter zusammen. Oder hast Du Dich nie gefragt, warum Du morgens auf der Waage deutlich weniger wiegst wie abends? Das ist das verlorene Wasser über Nacht.

Schweiß und Hautschuppen

Dazu kommen Hautschuppen, die es sich während der Nacht in Deinem Kissen bequem machen. Über die Monate und Jahre führt das natürlich zu einer Abnutzung des Bezugs und auch des Viscoschaums oder Kaltschaums. Der Bezug von Nackenstützkissen sollte natürlich regelmäßig gewaschen werden. Ich persönlich achte beim Kauf darauf, dass der Bezug bei 60 °C gewaschen werden kann. Denn nur bei diesen Temperaturen werden Milben zuverlässig abgetötet. Gerade Allergiker sollten hier darauf achten.

Meiner Erfahrung nach und nachdem mich diese Frage persönlich auch interessiert hatte, habe ich tatsächlich einige Stunden mit Recherche verbracht, um bei Schlafforschern und Schlafwissenschaftlern eine Aussage zu der Lebensdauer eines Nackenkissen zu finden.

Allerdings ist das natürlich abhängig von der Qualität des Kissens und niemand will sich hier wirklich festlegen. Meiner Erfahrung nach sollte man nach 2-3 Jahren sich ein neues Kissen kaufen. Wenn die Schaumstoffplatten im Inneren schon poröse werden, dann wird es höchste Zeit. Der Schweiß in der Nacht hat dann ganze Arbeit geleistet. Die Stützkraft lässt nach und der Sinn des Kissens ist damit nur noch eingeschränkt gegeben.

Ist nur das Nackenstützkissen wichtig für eine gesunde Schlaflage?

Definitiv nein. Für eine orthopädisch korrekte Schlaflage ist neben dem Kissen auch der Lattenrost und die Matratze verantwortlich. Deshalb sollte man auch etwas Geld in diese beiden Elemente investieren. Denn eine gerade Wirbelsäule erreicht man natürlich nicht nur im Bereich der Halswirbelsäule, sondern über den ganzen Körper. Auch im Hüftbereich und im Schulterbereich braucht man deshalb eine gute Kombination aus Lattenrost und Matratze.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.